Die Taufe - das Ursprungsritual

 

Viele Eltern bringen ihr Kind schon während seiner ersten Lebensmonate oder -jahre zur Taufe. Die Taufe ist dennoch kein "Kinderspiel".

Im Gegenteil: Jeder Mensch, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener, der den Weg des Nazareners mitgehen möchte, kann  sich auf de nNamen des dreieinigen Gottes taufen lassen.

Bekanntes Beispiel dafür ist die Sängerin Nina Hagen.

In der Taufe verbindet sich Gottes Zusage mit dem Element Wasser. Deshalb wird Wasser über den Kopf des Täuflings gegossen im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Taufen finden bei uns immer im sonntäglichen Gemeindegottesdienst statt.

Bei der Taufe eines Kindes unter 14 Jahren können Sie Ihrem Kind Taufpaten suchen. Sie müssen aber nicht. Eine Taufe ist auch ohne Taufpaten möglich.

Wenn Sie sich aber für Taufpaten entscheiden, bedenken Sie bitte, dass Pate/Patin nur werden kann, wer zu einer christlichen Kirche aus der "Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen" (ACK) gehört und dass von diesen Paten mindestens einer zur evangelischen Kirche gehören muss.

Eine Bescheinigung über die Kirchenmitgliedschaft ("Patenbescheinigung") erhalten die Paten problemlos bei ihrem jeweiligen Pfarramt.

Zur Vorbereitung und Anmeldung der Taufe gehört ein Gespräch mit Ihrem Gemeindepfarrer.

Er berät und informiert Sie gerne bei allen Fragen wie Patenschaft, Bedeutung der Taufe, Ablauf des Gottesdienstes und Wahl des Taufspruchs. Zur Anmeldung benötigen Sie eine Geburtsurkunde des Kindes.

Bitte vereinbaren Sie im Gemeindebüro einen Termin (Tel: 260302).

Gute Informationen zur Taufe finden Sie auch bei:

Links:

http://www.elk-wue.de/glauben/kirchliche-feiern/taufe/

http://www.Taufspruch.de

www.evangelisch.de/taufbegleiter