Unsere Wurzeln

Im April 2005 wurde zur ersten Probe unter der Leitung von Thomas Dillenhöfer eingeladen. Er musiziert, dirigiert und singt seit über 30 Jahren und leitet verschiedene Chöre in Deutschland und in der Schweiz. Alexander Pfeiffer übernahm von Anfang an die musikalische Begleitung und Bandleitung. Bald fand sich auch ein Leitungsteam. Die Ton- und Lichttechnik in der Kirche wuchs mit dem Chor und viele boten ihre Mitarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen an.

Von den zarten Anfängen an berührten die Lieder und Andachten die Herzen der Sänger in den Proben und der Besucher in den Gospel-Gottesdiensten. Die Wortbeiträge in den Gottesdiensten und die Solos werden von Chormitgliedern gestaltet.

Mit dem Adventsprojekt 2014 dann der Umzug in die Friedenskirche am Neckartor – die Heilandskirche war schlicht zu klein geworden, um alle Projektteilnehmer zu fassen. Stand 2017 proben in den einzelnen Projekten bis zu 500 Sängerinnen und Sänger mit über 20 Nationalitäten. An den Dienstagabenden ist selbst das Schiff der Friedenskirche nun immer voll.

Drei Veranstaltungen an einem Wochenende bilden den Abschluß jedes Projektes: Die PrimeTime am Samstagabend, bei der der Chor aus Platzgründen schon lang außerhalb der Heilandskirche singt, damit einmal alle dabei sein können, dann der MorgenGospel im Gottesdienst sonntags und der AbendGospel am Sonntag, der mit einem Fest für die Besucher endet.

Um den Chor herum und aus dem Chor heraus haben sich kleinere Gruppen gebildet, die das Gemeindeleben interessant machen, ein GospelTalk, der die Liedtexte diskutiert, der GiOlino Kindergospelchor, Gesangsunterricht in kleineren Gruppen oder einzeln, ein Marktplatz für handwerklich Begabte, das GospelGestöber für Skifahrer und die GiOHike-Ausflüge und -Freizeiten für Wanderer. Kurz: Eine Gemeinde voller Ideen.